Die Personen - Club Rocaille

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Personen

Rückblick > Jahr 2016 > Schloss Burgtreswitz
Das Pflegamt Treswitz im 18.Jahrhundert
Mitte des 18. Jahrhunderts fungierte Franz Ferdinand Reisner von Lichtenstern als kurbayerischer Pfleger in Treswitz. Er wurde 1710 geboren und übernahm das Amt 1738 von seinem Vater. Seine Frau war eine geborene von Rummel. Die Familie von Lichtenstern existiert heute noch (Schloss Neusath bei Nabburg). Er starb 1763. Als Pfleger war er der oberste Beamte des Amtes.
Bild von Maren Wieczorek
Pfleger und Landrichter Franz Ferdinand Reisner von Lichtenstern,
*02.05.1710
Der Pfleger benötigt natürlich Personal um seinen Pflichten folgen zu können.
Das Personal des Pflegers in Treswitz im Jahre 1778 bestand z.B. aus (Quelle: Geschichte des
Marktes Moosbach, Siegfried Poblotzki, 1982, Seite 37):
1 Hauptschreiber
1 Jäger
1 Kutscher
1 Köchin
1 Kindermädchen1 Stubenmädchen zur Bedienung der Frauen
Im Stall hatte er 4 Dienstpferde
Der Gerichtsschreiber hatte daneben noch an Personal:
4 Schreiber
2 Schreibjungen
1 Knecht
1 Köchin
1 Dienstmagd
Ihm standen 2 Dienstpferde zu.

Der erste Beamte und Hauptschreiber und Gerichtsschreiber Johann Georg Voith

Der Gesnadte aus Bamberg
Der Jäger
Die Hausdame
Gattin des Gerichtsschreiber Johann Georg Voith

Der Kutscher
Schreiber und Musikant
Amtsknecht Hans Georg Stauber
Die Köchin
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü